Hallo, ich bin Vivika Gramke!

Wir Personaler sprechen berufsbedingt meist über andere Menschen. Doch angesichts der Anliegen, die wir vielleicht gemeinsam in Angriff nehmen wollen, sollen Sie mich doch ein wenig kennenlernen und erfahren, wie ich – landläufig gesagt – „so drauf bin“.

Das Wissen, das Sie brauchen

Ich bin seit über 25 Jahren im Bereich HR verantwortlich unterwegs und beschäftige mich mit viel Leidenschaft mit dem Thema „einfach gute Arbeitsbedingungen“. Dabei habe ich nicht nur Expertise in den klassischen HR-Gebieten gesammelt, sondern immer über den Tellerrand hinausgeschaut. Ich habe Kollegen aller Ebenen und in unterschiedlichsten Unternehmen begleitet und war viele Jahre selbst leitend als Führungskraft tätig.

Mein Credo

Die Basis jedes nachhaltigen unternehmerischen Erfolges ist immer eine wertschätzende und gleichzeitig leistungsorientierte Unternehmenskultur.

Ein solche Kultur können wir gemeinsam vielfältig beeinflussen und unterstützen. Mit HRgreen konzentriere ich mich bewusst auf Themen, die mir nicht nur besonders am Herzen liegen, sondern sich auch als hochwirksam gezeigt haben.

Ich möchte Großes bewirken. Oft mit ganz wenig.

Während meiner Arbeit wurde mir immer bewusster, wie entscheidend gute Strukturen und vernünftige Führung sind und was unpassende Praktiken und suboptimale Führung mit Menschen und Unternehmen anrichten können.

Ich lernte, wie kleine Veränderungen oft einen großen Unterschied machen können und dass Loyalität mehr von „Verstehen“ als von „Verwöhnen“ kommt. Diese Veränderungen kosten meistens lediglich Aufmerksamkeit für gutes Miteinander und sinnvolle Ansätze, keine Unsummen.

Solche kleinen, kulturprägenden Effekte mit großer Wirkung habe ich immer wieder und mit viel Leidenschaft gesucht. Gern berichte ich Ihnen z.B. beim Thema „Gefährdungsbeurteilung Psychischer Belastung“ davon, wie viel sie gewinnen können, wenn Sie Motivationshindernisse aus dem Weg räumen – und wie leicht das oft umzusetzen ist.

Theorie und Praxis

1971 im Sauerland geboren mit norddeutschen Wurzeln – im Ruhrgebiet aufgewachsen – nach vielen Jahren in Süddeutschland heute am Niederrhein mit Ehemann und zwei Teenagern zu Hause.

Dipl. Betriebswirtin (BA Stuttgart/Duale Ausbildung bei BOSCH) und Dipl. Soziologin (LMU München).

Während des Studiums bereits Praktika in Frankreich sowie in der Trainingsabteilung von BOSCH in Malaysia. Dort tiefes Eintauchen in die malaiische Kultur durch das Leben in einer lokalen Familie und das Erlernen der Sprache.

Einstieg nach dem Studium beim Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart; anschließend knapp 4 Jahre als HR Business Partner bei BOSCH verantwortlich für das Halbleiterwerk sowie verschiedene Zentralabteilungen.

Wechsel zur Citibank (heute TARGOBANK); dort zunächst als HR Business Partner zuständig für verschiedene Vertriebsregionen in NRW und später als Personalleiterin für die Vertriebsregion Mitte mit über einhundertfünfzig Filialen.

2007 Gründung des Beratungsunternehmens mehrwert-personal GbR gemeinsam mit meiner Kollegin Susanne Riedel.

Nach 3 Jahren erfolgreicher Selbstständigkeit wieder zurück zur Passion Personalleitung, diesmal bei der asiatischen Emery Oleochemicals GmbH. Nach umgesetzter Restrukturierung in 2014 zurück zur TARGOBANK. Dort als Personaldirektorin für das Dienstleistungszentrum und die IT verantwortlich.

Frühling 2018 Gründung des Beratungsunternehmens HRgreen mit dem Schwerpunkt „Gesundes Performancemanagement”.

Aus- und Weiterbildungen habe ich zahlreiche gemacht, besonders wichtig für meine Arbeit sind:

  • Meine derzeitige zweijährige Ausbildung “Trainerin für Achtsamkeit in Organisationen” an der Kalapa Leadership Academy, Köln
  • zweijährige Ausbildung „Systemische Beratung und Coaching“, Abschluss als Systemische Beraterin am isb, Wiesloch
  • Zertifizierung “Gesund führen – sich und andere”, Dr. Anne Katrin Matyssek
  • Fortbildung „Betriebliche Gesundheitsmanagerin“, IHK Köln
  • Weiterbildung “Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung”, Deutsche Psychologen Akademie

Was mich ausmacht

„Vivika“ ist ein schwedischer Name, der sich vom lateinischen „vivere“ ableitet und „die Lebendige“ bedeutet. Obwohl Vornamen ja nicht immer gut passen, beschreibt mich mein Name glaube ich ganz gut.

In allem, was ich tue, ist eine spürbare Lebendigkeit. Das zeigt sich nicht nur bei meinen Vorträgen oder Workshops, sondern auch in der Art, mit der ich Dingen auf den Grund gehe, Ursachen suche und Konventionen gerne kritisch hinterfrage.

Ob ich – mehr oder weniger „cognito“ – in der Nachtschicht teilnehme und mir die Gegebenheiten und handelnden Personen aus der Nähe anschaue, mich in der Kantine einfach zu „den Jungs“ setze und Antworten bekomme, an die Chefs nur selten herankommen: Sie dürfen im besten Sinne mit Lebendigkeit, also Energie rechnen.

Was ich liebe

Ich mag Menschen, die gute Fragen stellen, ihrem Gegenüber mit einer offenen Haltung und auf Augenhöhe begegnen. Menschen, die unkonventionell unterwegs sind, für sich ein „Warum“ gefunden haben oder danach suchen.

Mich begeistern einsame Landschaften im Norden, die Lebensart der Skandinavier und Wanderungen in tiefen Wäldern.

Südostasien fühlt sich für mich wie zu Hause an und ich liebe es, auf einem Plastikhocker vor einem kleinen Restaurant zu sitzen, köstliches Curry zu essen und dem Treiben auf der Straße zuzuschauen.

Ziemlich gut finde ich auch Alf und Paul Auster.